Gynäkomastie durch Bier? - Blog - Gynäkomastie Köln
16260
post-template-default,single,single-post,postid-16260,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,qode-theme-ver-7.8,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive
Gynäkomastie Köln

29 Aug Gynäkomastie durch Bier?

Gynäkomastie durch Bier?

Gynäkomastie Köln, 29.08.2016: Viele Männer trinken gerne Bier. Dem Gerstensaft werden auch viele positive Eigenschaften nachgesagt: Bier soll das Immunsystem stärken, das Herzinfarkt- und Diabetesrisiko senken und nicht zuletzt schöne Haare machen. Doch nicht nur wegen des Alkoholgehalts hat Bier auch seine negativen Seiten: Es hat viele Kalorien und kann außerdem die Bildung einer weiblichen Brust beim Mann begünstigen.

Pflanzliche Östrogene im Hopfen

Es gibt einen landläufigen Mythos, der besagt, dass Bier die Brüste wachsen lässt – sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Diese „Bierbusen“- These ist nicht wissenschaftlich belegt und bezieht sich auf die pflanzlichen Östrogene im Hopfen. Tatsächlich sind diese sogenannten Phytoöstrogene dem weiblichen Hormon Östrogen sehr ähnlich, doch wahrscheinlich reicht die im Bier enthaltene Menge Phytoöstrogene nicht aus um – weder bei einer Frau noch bei einem Mann – das Brustwachstum anzuregen.

Körpereigenen Hormone können die Ursache einer Gynäkomastie sein

Auch wenn es vermutlich nicht an den pflanzlichen Östrogenen im Bier liegt, kann der Gerstensaft dennoch bei der Entstehung einer weiblichen Brust beim Mann mitwirken: Grund dafür ist der Alkohol im Bier. Kommt es dadurch zu Leberschäden, können weibliche Sexualhormone (die in kleinen Mengen auch im Männerkörper vorhanden ist), nicht mehr richtig abgebaut werden. Durch den erhöhten Östrogenspiegel kann dann eine Gynäkomastie entstehen. Wird ein Mann älter, sinkt zudem sein Testosteronspiegel und der Effekt verstärkt sich noch.

Gynäkomastie durch Gewichtszunahme

Bier schmeckt, ist aber auch kalorienreich. Es ist nachgewiesen, dass der Gerstensaft das Körperfett wachsen lässt. Darüber hinaus regen sowohl Hopfen als auch Alkohol den Appetit an. Durch Bier nehmen folglich viele Männer an Körperfett zu – und zwar nicht nur am „Bierbauch“, sondern auch im Brustbereich. Mit einem höheren Körperfettanteil produziert der männliche Körper wiederum mehr Östrogen (lesen Sie dazu unseren Newsbeitrag In diesen Lebensphasen kann eine Gynäkomastie entstehen) und das Brustwachstum beim Mann wird noch stärker angeregt.

Fazit

Die landläufige Vermutung, pflanzliche Östrogene im Hopfen können die Brust wachsen lassen, bleibt ein Mythos. Dennoch ist eine Gynäkomastie durch Bier möglich, da Biertrinken oftmals zu einer allgemeinen Gewichtszunahme führt und so indirekt zu einem höheren Östrogenspiegel im Körper sorgen kann. Männer sollten also nicht nur aus gesundheitlichen, sondern auch aus ästhetischen Gründen ihren Bierkonsum in Grenzen halten.

In unserer Praxis aesthetische medizin koeln sind wir auf die Brustkorrektur beim Mann spezialisiert. Bei Fragen rund um das Thema Gynäkomastie-OP in Köln können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Foto: Oktoberfest Bier auf einem rustikalem hintergrund / karepa / fotolila.com