Gynäkomastie Köln

Diese drei Sportarten helfen gegen Männerbrüste

Diese drei Sportarten helfen gegen Männerbürste

Gynäkomastie Köln, 20.10.2016: Während sich Frauen häufig große Brüste wünschen und daher oft sogar mit Implantaten nachhelfen, ist es bei Männern genau umgekehrt: Die Brust muss straff und muskulös sein. Bei manchen Männern bildet sich jedoch eine weiblich geformte Brust (Gynäkomastie). Ein häufiger Grund dafür ist Übergewicht. In diesem Fall kann das überschüssige Fett an der Männerbrust wieder abtrainiert werden – am besten mit diesen drei Sportarten:

Schwimmen

Schwimmen ist grundsätzlich eine gut geeignete Sportart für übergewichtige Menschen, denn dank des Wassers werden die Gelenke geschont. Zudem werden im Wasser viele Muskeln des Körpers bewegt. Auch wenn man sich in diesem Element viel leichter fühlt als an Land, ist die Fortbewegung im Wasser für uns viel anstrengender. Folglich wird die Muskulatur im Laufe des Schwimmtrainings immer straffer. Dies gilt ganz besonders für die Brustmuskulatur, die im Zusammenhang mit dem Armschlag besonders beansprucht wird.

Bogenschießen

Es sieht ganz einfach aus, doch Bogenschießen ist eine körperliche Herausforderung. Durch das wiederholte spannen des Bogens wird neben der Muskulatur in den Fingern besonders die Rücken- und Brustmuskulatur gefordert. Darüber hinaus eignet sich diese Sportart besonders gut als Konzentrationsübung mit beinahe meditativem Charakter.

Rudern

Nachdem im Sommer die deutschen Ruderer bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mehrfach Medaillen gewannen, nimmt auch die Begeisterung für den Rudersport ein wenig Fahrt auf. Und es lohnt sich, diesem Sport nachzugehen: Beim Rudern werden über 80 Prozent aller Muskeln des Körpers beansprucht – dabei vor allem auch die Brustmuskulatur.

Gynäkomastie kann auch andere Ursachen haben

Manche Männer sind jedoch normalgewichtig, trainieren regelmäßig und die weiblich geformte Brust verschwindet trotzdem nicht. Dann kann es sich um eine sogenannte physiologische Gynäkomastie handeln. Grund der Männerbrust ist in diesen Fällen nicht überschüssiges Fettgewebe, sondern eine vergrößerte Brustdrüse. In diesen Fällen hilft oft nur eine Gynäkomastie-OP, bei der dann häufig nicht nur überschüssiges Fettgewebe, sondern auch die Brustdrüse entfernt wird.

Fazit

Ein häufiger Grund für eine Gynäkomastie ist überschüssiges Fettgewebe im Brustbereich. Mit gezieltem Muskelaufbau kann dem entgegengewirkt werden. Sportarten wie Schwimmen, Bogenschießen oder Rudern sind in diesem Falle am effektivsten, weil sie die Brustmuskulatur besonders stark fordern. Eine Männerbrust kann jedoch auch durch eine vergrößerte Brustdrüse entstehen. In diesen Fällen hilft häufig nur eine Gynäkomastie-OP.

In unserer Praxis aesthetische medizin koeln sind wir auf die Brustkorrektur beim Mann spezialisiert. Bei Fragen rund um das Thema Gynäkomastie-OP in Köln können Sie jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen.

Foto: Young man swimming the front crawl in a pool / takoburito / fotolila.com



Gynäkomastie Köln – Dr. Dr. Siessegger